Feedback

Gäste, Freunde, Seminarbesucher, Partner – hier könnt Ihr Euer Feedback zur Österreichischen Kassai Schule hinterlassen:

Joshua Burke mit Little und Johannes Fischnaller mit Enya

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
6 Einträge
Brigitte Frauenhuber Brigitte Frauenhuber aus Salzburg schrieb am 9. Oktober 2019 um 15:38:
Durch Zufall bin ich im Internet auf die Seite der horseback archery school gestoßen. Im Mai dieses Jahres habe ich dann meinen ersten Kurs Bogenschießen vom Pferd absolviert, ich war absolut begeistert, wie toll hier mit den Pferden umgegangen wird und wie nett und zuvorkommend die Leute dort sind. Leider war ich nur für 2 Tage dort, einfach zu kurz deshalb hab ich im Juli nochmals einen Kurs belegt. Es gab wieder neue Erfahrungen und das "Bogenschießvirus" hat mich voll erwischt. Es ist ein Kleinod für Mensch und Tier, einfach nur empfehlenswert. Super Truppe, super Pferde
Emanuel Emanuel aus Achau schrieb am 30. September 2019 um 16:00:
Ich habe den 2-tägigen Kurs gemacht und ich kann nur sagen: absolute Spitze! Alleine der Umgang mit den Pferden, das ungezwungene, gegenseitig auf Respekt und Wertschätzung basierende "zusammenarbeiten" mit den Tieren war es wert. Die Pferde sind so entspannt, gleichzeitig aber aufmerksam und machen mit. Und durch dieses super Klima ist es schon mal für komplette Anfänger super, weil man einfach keine Angst haben muss dass ein Pferd mal ausschlägt oder einen beißt. Und dann das Bogenschießen... Die Erklärungen, praktischen Beispiele und dann schlussendlich schießen vom Pferd. Für mich ist da wirklich ein Kindheitstraum wahr geworden. Das ganze Team ist hoch-professionell und gleichzeitig total locker drauf. Man merkt einfach dass sie wissen was sie tun und niemanden etwas beweisen müssen. Weil sie es einfach drauf haben 🙂 Long story short: Super Sache, super Leute, super Pferde, super Bogenschießen! Unbedingt mal anschauen und am besten gleich probieren! Es ist wirklich jeden Euro wert!
Tara Tara aus Schleswig-Holstein schrieb am 6. August 2019 um 23:23:
Ich durfte dieses Jahr ein zweites Mal die lange Reise von Norddeutschland nach Bockfließ zum Kids-/Jugend-Camp antreten, diese Reise hat sich jedoch ein weiteres mal zu 1000% gelohnt. Ich fühlte mich hier von der erten Sekunde an wohl und werde diese lange Reise auch weitere Male antreten. Ich habe die Pferde und Menschen dort wirklich in mein Herz geschlossen. Es ist wirklich ein unglaubliches Gefühl mit Pfeil und Bogen auf dem Pferderücken zu sitzen und zu treffen. Uns wurde in diesen Camps sehr viel beigebracht (ob Bogenschießen vom Boden oder Pferderücken, den Umgang mit den Pferden, etc.) als auch an Erlebnissen gegeben (gemeinsames Lagerfeuer, Spiele mit und ohne Pferd, Indianer-Fotoshooting, Messer werfen, schlafen in einer Jurte, etc.) . Danke nochmal für ALLES.
Gerlinde Gerlinde aus Wien schrieb am 21. Juli 2019 um 17:18:
Es ist immer wieder schön hier zu sein! Der natürliche Umgang mit dem Partner Pferden hat mich sofort begeistert. Das Bogenschießen vom Pferd hat hier einen idealen Platz gefunden.
Sabina Sabina schrieb am 18. Juli 2019 um 0:39:
Ich habe beim 4 Tageskurs “Bogenschießen vom Pferd“ mitgemacht. Ich hatte keine Ahnung was mich erwartet und absolut keinen Schimmer vom Bogenschießen. Es ist unglaublich was nach den 4 intensiven Tagen alles möglich ist und es hat dank Kerstin und Nina auch noch wahnsinnig viel Spaß gemacht. Der Kurs wird mir mit Sicherheit immer in Erinnerung bleiben 🙂
Inge Hötzl Inge Hötzl aus Guntramsdorf schrieb am 12. Juli 2019 um 15:02:
Ich habe als wirkliche Anfängerin das Seminar "Bogenschießen vom Pferd" besucht. Es waren 2 Tage, die so intensiv waren, dass das was ich am Sonntag Nachmittag alles konnte, nämlich mit dem Bogen umgehen und dabei reiten, was vorher für mich unmöglich war, es mir nur vorzustellen. Es war faszinierend, wie "leicht" es sich angefühlt hat.